Baumkrebs2022-11-09T12:00:39+01:00

Baumkrebs – rasche Genesung garantiert

Blühende Obstbäume mit reifen Früchten oder auch Ziergehölze als zeitlose, optisch attraktive Klassiker machen Ihren Garten zu einer Attraktion für Herz, Seele und Augen. Dieses besondere Flora-Erlebnis sollte sich jeder Gartenbesitzer und -nutzer bewahren. Aufpassen müssen Sie allerdings auf den Baumkrebs. Gerade Pilzbefall kann eine idyllische Gartenlandschaft trüben, manchmal sogar nachhaltig zerstören.

Besonders bitter ist es, wenn Bäume und Gehölze von Pilzen bedroht werden, die Baumkrebs verursachen. Die Bekämpfung ist schwierig, aber mit professioneller Hilfe erfolgreich machbar. Das Expertenteam von Sam’s Baumpflege verfügt hier genau über die richtigen Lösungen im Kampf gegen den Baumkrebs. So gelingt die rasche Genesung der erkrankten Bäume.

Lesezeit: ca. 4  Minuten

Baumkrebs_Sams Baumpflege München

Gefahr Baumkrebs – ein besonderer Pilz als Ursache für die Krankheit

Verursacht wird eine solche Baumkrebserkrankung in der Regel durch so bezeichnete Pustelpilze oder auch aggressive Bakterien, die sich in der offenen Wunde eines Baums einnisten. Bei diesen Wunden kann es sich beispielsweise um Risse in der Rinde oder um bis ins Holz reichende Schnittwunden handeln. Eine Infektion durch die Pilze oder Bakterien schwächt den Baum und führt im Endeffekt letztendlich zum Absterben von Holz- und Rindengewebe.

Beulen am Baum als charakteristisches Merkmal für Baumkrebs

Der Baum wehrt sich gegen die Infektion bzw. die Krebserkrankung und versucht, die befallene Stelle in Rinde und Holz mit Überwallungen wieder zu verschließen. Das klappt aber nicht, da sich um die Wunde herum immer stärkere Wucherungen bilden. Diese ähneln Verdickungen und werden im Allgemeinen dann auch als Kalluswucherungen bezeichnet. Sie lassen sich leicht an den voluminösen Beulen oder Knollen am Baum erkennen. In der Folge kann sich der Pilz immer weiter in das Holz hineinfressen und verbreitert zusätzlich die Wunde.

Folgen von Baumkrebs: junge Bäume können komplett absterben

Beulen am Baum_Sams Baumpflege München

Werden Infektion und Befall nicht rechtzeitig gestoppt, kann im Endstadium die sich oberhalb der Krebswunde befindliche Baum- bzw. Astpartie absterben. In der Folge können befallene Äste, zum Beispiel bei starkem Wind, abbrechen bzw. abfallen. Besonders angriffslustig zeigt sich der Pilz übrigens vor allem bei frisch gepflanzten oder noch vergleichsweise jungen Bäumen. Nicht selten wird hier gleich der ganze Stamm von den Pilzen befallen und immer weiter infiziert. Im Gegensatz zu älteren Bäumen sterben diese dann auch komplett ab. Dickere Äste von ausgewachsenen Bäumen leben dagegen oft jahrelang mit einer Infektion dieser Art weiter, ohne abzusterben. Je nach Sorte werden die Beulen am Baum dann allerdings von Jahr zu Jahr dicker.

Baumkrebs_Wucherung am Baum_Sams Baumpflege München

Wann ist die Gefahr von Baumkrebserkrankungen besonders hoch?

Besonders hoch ist die Gefahr für das Entstehen von Baumkrebserkrankungen in den Jahren mit überdurchschnittlich viel Niederschlag und feuchten Witterungsverhältnissen. Eine höhere Anfälligkeit kann auch durch Blattnarben an den Ästen entstehen, die durch abfallende Blätter in den Herbstmonaten verursacht werden. Auch der Winter begünstigt Pflanzenkrankheiten dieser Art. In dieser Zeit ruht das Holz und ist nicht gut geschützt.

Zudem wirkt sich auch zu viel Stickstoff negativ aus. Daher sollten Sie auch immer vorsichtig bei der Versorgung der Bäume mit Stickstoff vorgehen. Denn eine Überdüngung mit Stickstoff sorgt für ein beschleunigtes Wachstum, wodurch Triebe, Blätter und Früchte von der Konsistenz her weich bleiben. Dadurch besteht eine höhere Anfälligkeit für pilzliche Schaderreger.

Welche Bäume sind besonders bedroht durch Baumkrebserkrankungen?

Sehr häufig betroffen von Pilzbefall und einer daraus resultierenden Krebserkrankung sind Obstbäume. Wie anfällig ein Obstbaum ist, hängt dabei sogar mit der Obstsorte zusammen. So gelten beispielsweise Apfelbäume mit Früchten der Sorten Gloster, Rubinette, Summerred, Cox Orange, Jonagold, Goldparmäne, James Grieve und Klarapfel als besonders anfällig.

Als Auslöser fungiert in diesem Fall der Pustelpilz Neonectria ditissima. Diese Pilzart befällt zudem auch viele weitere Bäume verschiedener Gattungen. Dementsprechend groß ist sein Wirtsspektrum.

Knolle am Baum_Baumkrebs_Samsbaumpflege München

Es gibt zudem noch zahlreiche andere Pilzarten, die eine Baumkrebserkrankung hervorrufen können. So verursacht zum Beispiel der Rostpilz Melampsorella caryophyllacearum Tannenkrebs, während der Schlauchpilz Cryphonectria parasitica Kastanienrindenkrebs verursachen kann.

Selbst die deutsche Eiche ist vor einer Baumkrebserkrankung nicht gefeit. In diesem Fall sorgt der Pilz Botryosphaeria stevensii für die Infektion und den Knollen am Baum. Pappel- und Eschenkrebs werden demgegenüber von Bakterieninfektionen hervorgerufen.

Ich bin Sascha, Gründer von Sam‘s Baumpflege und bin zusammen mit meinem Team ihr Ansprechpartner für Ihre Bäume.

+49. 8170 99 88 704


mail@samsbaum.de

So bekämpfen Sie erfolgreich Baumkrebserkrankungen

Um ein unentdecktes Voranschreiten der gefährlichen Baum- und Pflanzenkrankheit zu verhindern, sollten Sie Ihren Bestand im Garten regelmäßig kontrollieren. Bleibt die Erkrankung unentdeckt, kann der Baum schwere Schäden davontragen. Identifizieren Sie einen Baum in Ihrem Garten, der von Pilzen befallen ist oder bereits Verwucherungen aufweist, sollten Sie daher stets schnell reagieren.

Sichern Sie sich am besten sofort professionelle Hilfe durch Sam’s Baumpflege. Wir verfügen über das erforderliche Fachwissen, eine langjährige Expertise und das erforderliche Equipment. Je nach Anwendungsfall nutzen wir jeweils passende Möglichkeiten zur Bekämpfung von Baumkrebs.

Wie geht Sam’s Baumpflege bei Baumkrebs vor?

Zum Einsatz kommen dabei unterschiedliche Vorgehensweisen. In einigen Fällen hat es sich bewährt, die betroffenen Äste direkt unterhalb der vom Krebs befallenen Stelle handbreit zurückzuschneiden. Wichtig ist in diesem Fall zudem eine sorgfältige Entsorgung der abgeschnitten Baum- bzw. Astteile.

Dadurch schließen Sie einen erneuten Befall durch die abgetrennten Äste und Zweige konsequent aus. Wurde der Baumstamm in Mitleidenschaft gezogen, schneiden wir sämtliche Krebsstellen sorgfältig aus. Um auch wirklich den kompletten Baumkrebs zu entfernen, reichen die Schnitte dabei bis ins gesunde Holz.

Leiden Ihre Bäume unter besonders großen Wunden, setzen wir ein Wundverschlussmittel ein. Auf diese Weise können keine neuen Erreger in die Wunde eintreten. Damit sich Ihre Bäume rasch und vor allem vollständig erholen können, ist eine professionell durchgeführte Wundpflege eminent wichtig.

Das leisten wir bei Baumkrebs

Profitieren Sie von unserem Know-how und unserer Expertise

Wir können entsprechende Gegenmaßnahmen und eine effektive Wundpflege ganzjährig durchführen. Dennoch ist gerade ein milder Frühling optimal für die Eindämmung und Eliminierung der krebsverursachenden Infektion geeignet. Der betroffene Baum kommt in diesem Fall frisch aus der Winterruhe, was ihm dabei hilft, die Schnittwunden wieder gut auszuheilen.

Mit uns als Partner für gesunde Bäume und Pflanzen sind Sie immer auf der sicheren Seite. Rufen Sie unter +49. 8170 99 88 704 an oder schreiben Sie eine E-Mail an mail@samsbaum.de.

Nach oben