Hexenbesen am Baum2022-09-26T10:32:17+01:00

Hexenbesen am Baum – Was ist das und was ist zu tun?

Manchem sind sie sicherlich schon aufgefallen: Hexenbesen am Baum sind merkwürdig aussehende Gebilde auf den Ästen von Bäumen. Sie können auf den ersten Blick ein wenig an den Besen eine Hexe erinnern, wie er in Volkssagen auftaucht, nur ohne Stiel. Tatsächlich nennt man diese Gebilde deshalb Hexenbesen und gelegentlich auch Donnerbüsche. Sam’s Baumpflege erklärt Ihnen, was sich dahinter verbirgt und was Sie tun sollten, wenn Sie einen Hexenbesen an einem Ihrer Bäume entdeckt haben.

Lesezeit: ca. 3  Minuten

Hexenbesen am Baum-Pappel- Sams Baumpflege München

Taphrina betulina: der Verursacher von Hexenbesen am Baum

Die häufigste Ursache für Hexenbesen ist der Schlauchpilz Taphrina betulina. Er sorgt dafür, dass an den Ästen der Bäume massenhaft schlafende Knospen aktiviert werden, die dann austreiben. Das geschieht mittels einer Manipulation der Wachstumshormone des Baumes. Ein weiterer Pilz – Taphrina nana – kann ebenfalls Hexenbesen verursachen. Die Verbreitung der Art ist aber auf Skandinavien beschränkt.

Darüber hinaus kommen genetische Mutationen als Ursache für Hexenbesen in Frage. Die Auswirkung des Pilzes ist zunächst lokal begrenzt, sodass es zu einem konzentrierten Austrieb auf engem Raum und nicht zur einer flächenhaften Ausdehnung kommt. Das Ergebnis ist dann genau die Ballen- oder Besenform, der die Krankheit Ihren Namen verdankt.

Beschreibung der Hexenbesen an Bäumen

Betrachtet man einen Hexenbesen aus der Nähe, ergibt sich das Bild vieler dicht wachsender Triebe. Sie schießen nach oben, auch wenn sie sich zunächst an der Seite des Astes ausbilden. Die Höhe der Hexenbesen kann einige Dezimeter betragen und sogar einen ganzen Meter erreichen. Der Austrieb erfolgt drei bis vier Wochen, bevor die gesunden Triebe am Baum zu wachsen beginnen.

Es fehlt die Blütenbildung und die Behaarung der Blätter ist stärker ausgebildet. Außerdem sind die Blätter sind kleiner als sonst am Baum. Sie können auch eine Neigung zum Einrollen zeigen. Die Triebbasis ist sichtbar angeschwollen und oft zwiebelförmig.

Sams Baumpflege München-Hexenbesen am Baum

Der Erreger nutzt die Unterseite der Blätter des Hexenbesens für die Ablage seiner Sporen und überwintert in den Knospen. Im inneren eines Hexenbesens sind oft Milben und Insekten anzutreffen..

Hexenbesen am Baum- Sams Baumpflege München

Auswirkungen von Hexenbesen auf den Baum

Ein Hexenbesen am Baum ist nicht lebensbedrohlich, kann aber eine Reihe negativer Auswirkungen haben. Befällt der Hexenbesen eine Birke, kann sich deren Höhenwachstum um rund ein Viertel reduzieren. Auch die Dicke des Stammes und die Vitalität des Baumes insgesamt sind manchmal negativ beeinträchtigt. Einzelne Äste mit Hexenbesen sterben mitunter ab.

Maßnahmen gegen Hexenbesen am Baum

Um die negativen Folgen zu vermeiden, sollten Sie Hexenbesen immer entfernen lassen. Da dabei eine Verletzung des Baums unvermeidlich ist, empfiehlt es sich grundsätzlich, die Hilfe von Profis wie Sam’s Baumpflege in Anspruch zu nehmen. Neben der Entfernung der Hexenbesen selbst kann auch eine Entfernung der Tragäste nötig sein.

Hexenbesen-am-Baum-Baumkrone-Sams-Baumpflege-Muenche

Ich bin Sascha, Gründer von Sam‘s Baumpflege und bin zusammen mit meinem Team ihr Ansprechpartner für Ihre Bäume.

+49. 8170 99 88 704


mail@samsbaum.de

Was passiert mit den Hexenbesen nach der Entfernung?

Die Hexenbesen werden von Sam’s Baumpflege nach der Entfernung fachgerecht entsorgt.

Gibt es einen Zusammenhang zwischen dem Alter des Baums und Hexenbesen?

Die Wahrscheinlichkeit der Ausbildung von Hexenbesen steigt mit dem Alter des Baums. Es gibt dokumentierte Fälle, in denen sich im Laufe eines Baumlebens bis zu 50 Hexenbesen entwickelt haben.

Welche Baumarten sind besonders von Hexenbesen betroffen?

Hexenbesen an der Birke sind besonders häufig anzutreffen. Im süddeutschen Raum findet man Hexenbesen auch oft an Tannen. Auch andere immergrüne Bäume wie Kiefern können betroffen sein. Des Weiteren treten Hexenbesen manchmal an Obstbäumen auf.

Sind Hexenbesen ansteckend?

Da neben genetischen Ursachen vor allem Pflanzenpathogene für Hexenbesen verantwortlich sind, ist auch eine Übertragung auf Bäume in der Nähe möglich. Dabei können die Pathogene problemlos Abstände von 30 Metern und mehr überwinden. Je eher man das Problem der Hexenbesen angeht, desto besser ist es also für die Baumgesundheit in der Gegend insgesamt.

Kann man Hexenbesen verwechseln?

Für das geschulte Auge von Experten sind Hexenbesen eindeutig zu identifizieren. Laien können Hexenbesen am Baum mit Maserknollen verwechseln. Diese sehen ähnlich aus, treten aber nicht an den Ästen, sondern nach Verletzungen am Stamm des Baumes auf. Auch die aus den Asterix-Comics bekannten Misteln, die der Druide Miraculix für seinen Zaubertrank verwendet, können von Laien aus der Ferne für Hexenbesen gehalten werden. Misteln sind jedoch eigenständige Pflanzen, die den Baum als Halbschmarotzer befallen.

Das leisten wir bei Hexenbesen am Baum

Jetzt zur professionellen Entfernung von Hexenbesen Kontakt aufnehmen!

Kontaktieren Sie jetzt Sam’s Baumpflege, wenn Sie im Raum München Hexenbesen am Baum festgestellt haben und diese entfernen lassen möchten. Nutzen Sie das Kontaktformular, rufen Sie unter +49. 8170 99 88 704 an oder schreiben Sie eine E-Mail an mail@samsbaum.de. Die Terminvergabe ist in der Regel zeitnah möglich.

Auch für viele weitere Aspekte der Baumpflege wie die Jungbaumpflege, die Totholzbeseitigung, die Kroneneinkürzung oder Baumfällungen ist Sam’s Baumpflege gerne Ihr regionaler Partner mit Erfahrung und Knowhow.

Nach oben