Baumbewuchs2022-01-25T15:38:04+01:00

Baumbewuchs

Bäume im Garten sind ein willkommener Blickfang, setzen optische Akzente und funktionieren im Sommer als wertvolle Schattenspender. Ein Garten erhält durch seine Bäume erst einen eigenen Charakter. Ein starker Bewuchs am Baum kann das Erscheinungsbild zwar trüben, ist in vielen Fällen aber ungefährlich. Handelt es sich allerdings beim Baumbewuchs um einen Pilzbefall, ist Vorsicht angesagt. Bei Efeu, Flechten und Misteln wird die Baumgesundheit in der Regel nicht angegriffen. Aber auch hier gibt es Ausnahmen.

Lesezeit: ca. 5 Minuten

Efeu Baum

Efeu

Efeu wächst in der Regel in Wäldern, wurzelt im Boden und rankt sich vom Waldboden aus über die Baumstämme nach oben. Aber auch im heimischen Garten kann es zu einem Efeu-Bewuchs kommen. Die immergrüne Kletterpflanze verfügt über Saugwurzeln, mit der sie sich an der Rinde von außen festhält. Auf den jeweiligen Baum kann sich die Efeu-Schicht sogar positiv auswirken, denn sie schützt ihn vor abiotischen Schäden.

Efeu muss daher in den meisten Fällen nicht zwingend entfernt werden. Handelt es sich um einen bereits ausgewachsenen, kräftigen und gesunden Baum, werden weder Rinde noch Kernholz durch Efeu beschädigt.

Bei sehr jungen Bäumen kann es vorkommen, dass die Haftwurzeln die oftmals noch sehr dünne Rinde beschädigen. Auch bei Trauerweiden kann sich Efeu-Bewuchs problematisch auswirken und durch sein Gewicht die Äste beschädigen.

Efeu sollte regelmäßig gestutzt und zurückgeschnitten werden. Ansonsten wuchert die Kletterpflanze, was sich zu einer echten Plage ausweiten kann. Das Beschneiden oder auch die komplette Entfernung sollten Profis übernehmen. Diese kennen die richtige Schnittart und wissen, an welchen Stellen anzusetzen ist.

Flechten

Grundsätzlich können Flechten jede Baumart besiedeln. Am häufigsten treten Flechten an Laubbäumen wie Birke, Esche, Holunder, Pappel, Spitzahorn sowie an Obstgehölzen auf. Besonders gut entwickeln sich Flechten an luftfeuchten, schattigen Plätzen. Da Flechten sehr empfindlich auf Schadstoffbelastungen reagieren und eine gute Luftqualität benötigen, gelten sie als ein guter Indikator für saubere Luft.

In der Regel ist bei normalem Bewuchs am Baum kein Entfernen nötig. Es handelt sich bei Flechten nicht um Parasiten, die in das Bauminnere vordringen. Daher weisen Flechten keine schädigende Wirkung für Bäume auf.

Flechten Baum

Kommt es zu einer starken Ausbreitung, erschwert dies unter Umständen die Atmung des Baums und erhöht innerhalb der Baumkrone die Luftfeuchtigkeit.

Dadurch trocknet die Rinde schlechter ab, was den Befall durch schädigende Pilze begünstigt. Um eine zu starke Besiedlung durch Flechten zu entfernen, nutzen Baumpflege-Profis spezielle Baumbürsten oder verhindern die übermäßige Ausbreitung von Flechten durch entsprechende Schnittmaßnahmen.

Misteln Baum

Misteln

Ein Bewuchs am Baum durch Misteln, die mit Bäumen über Senkerwurzeln verbunden sind, ist in der Regel unbedenklich. In wenigen Fällen können allerdings Äste absterben.

Dies kann passieren, wenn es sich um einen sehr starken Mistel-Befall handelt. Wer die Misteln entfernen möchte, sollte sich vorher eingehend erkundigen. Denn Misteln stehen in einigen Bundesländern unter Naturschutz.

Pilzbefall

Pilze können ebenso wie Viren und Bakterien Baumkrankheiten verursachen.

Viele Pilzarten sind zwar vergleichsweise harmlos und lassen sich durch einen professionellen Rückschnitt beseitigen. Es gibt aber auch Pilzarten, die bei einem Baumbewuchs schwerwiegende Folgen nach sich ziehen.

Pilzbefall Baum

Grundsätzlich lässt sich ein Pilzbefall durch diese typischen Merkmale erkennen:

  • schwarze oder braune Blattflecken
  • rostfarbene Pusteln
  • mehlartige Blattbeläge
  • unerwartet vertrocknete Zweige und Triebe

Als besonders schädigend gelten holzzersetzende Baumpilze (Xylobionten), die vorzugsweise geschwächte oder abgestorbene Bäume befallen können. Stark gefährdend für Bäume sind die Arten Hallimasch, Gemeiner Schwefelporling, Brandkrustenpilz, Riesensporling und Austern-Seitling oder Zunderschwamm.

Ein Pilz-Bewuchs ist besonders oft an Buchen und Linden zu beobachten. Meistens sind hier der Brandkrustenpilz als Holzfäuleerreger und der Riesensporling am Werk.

Während der Riesensporling über die Wurzeln eindringt und dem Baum Vitalität entzieht, zersetzt der Brandkrustenpilz in kürzester Zeit den Stammfuß sowie den Wurzelstock. Eine Baumfällung ist bei dieser Art von Bewuchs am Baum fast immer unausweichlich.

Ich bin Sascha, Gründer von Sam‘s Baumpflege und bin zusammen mit meinem Team ihr Ansprechpartner für Ihre Bäume.

+49. 8170 99 88 704


mail@samsbaum.de

Das leisten wir bei Baumbewuchs

Sam’s Baumpflege – professionelle Hilfe bei Baumbewuchs

Bei einer Baumfällung und auch bei Baumbewuchs sind häufig professionelle Hilfe gefragt. Mit Sam’s Baumpflege setzen Sie hier auf den richtigen Partner, der über das genau passende Know-how, langjährige Expertise und das erforderliche Equipment verfügt.

Von der schnellen Hilfe bei starkem Bewuchs am Baum und der Jungbaumpflege über die Kronensicherung und die umfassende Kronenpflege bis hin zur Fällung von Bäumen reicht das Leistungsspektrum des Baumpflege-Unternehmens aus München.

Natürlich stehen auch immer individuelle Baumpflege-Konzepte und der Baumschutz im Fokus. So verliert auch ein schädlicher Bewuchs an Bäumen seinen Schrecken.

Nach oben